"The Flood"

"Die Flut"

 

Das Bild „Die Flut“ zeigt ein namenloses Mädchen, welches sehr nachdenklich in einen Teil des Raumes schaut, der uns verborgen bleibt. Ganz verkrampft hält sie eine Tasse in der Hand, die zerbricht. Ihr blauer Inhalt fließt durch die Risse nach unten wie ein schneller Strom. Dasselbe Blau scheint sehr zart aus dem Hinterkopf des Mädchens.

 

Das Bild thematisiert die Hingabe zu Gedanken, die der umgebenden Welt fremd sind und ihre Auswirkungen auf das, was uns umgibt.

 



Entstehung:

 

Das Bild "Die Flut" entstand aus einer Studie im Jahr 2015. Da ich zu dieser Zeit noch nie Figuren in sitzender Position gemalt habe, war dieses Bild lange Zeit als reine Übung gedacht. Während des Malens experimentierte ich mit den Farben und entdeckte, dass ein gröberer Pinselauftrag dem von mir gewünschten Stil näher kam. Vermutlich ist zu erkennen, dass mich die Techniken der Impressionisten in diesem Bild beeinflussten. Ich liebe die Werke von Claude Monet, Vincent Van Gogh und Paul Cézanne.

Ursprünglich war geplant, dass ein Schwarm blauer Vögel aus dem Hinterkopf des Mädchen entfliehen sollte. Die Tasse in der Hand des Mädchens hatte zu Beginn keine Bedeutung, bis mir recht plötzlich der Einfall kam, sie zerbrochen und auslaufend darzustellen.

Ich finde die Schritte während der Entstehung sind in diesem Fall sehr interessant, da sie verdeutlichen, dass viele Entscheidungen beim Malen intuitiv getroffen werden.

 

Material:

Digital, Wacom Intuos 3, Photoshop CC

2015


Sharing is Caring. ♥